Auf Instagram schimmern gerade alle Haare in Roségold. Poppy Delevingne, Ashley Tisdale und Emma Roberts tragen den neuen Haartrend bereits und auch die Haare von immer mehr Bloggerinnen und It-Girls (u.a. Jessica Chelsea) schimmern in dem warmen Farbton. Das sieht an ihnen wunderschön aus, aber kann jede von uns Roségold tragen? Ja, sagt Amelia Tramell, Coloristin von Bumble and Bumble. Man muss nur Folgendes beachten:

Roségold für helle Haare

„Für Blondinen ist das Umfärben der Haare in Roségold kein Problem“, sagt Tramell. Der Haarton ist bereits so hell, dass ein Umfärben in die neue Trendfarbe das Haar nicht stark strapaziert und auch keine krasse Typveränderung bedeutet. Die Haare schimmern lediglich in einem etwas wärmeren Farbton – ideal für die Sommermonate.

 

 

 

 

Roségold für dunkle Haare

„Wer dunkle Haare hat, sollte sich vor dem Gang zum Friseur mit der neuen Farbe wirklich ganz sicher sein, denn das Färben in Roségold ist für Nicht-Blondinen ein größerer Aufwand“, sagt Tramell. Zuerst müssen die Haare gebleicht werden. In einem zweiten Schritt wird das Haar dann roségold gefärbt. „Das Färben dunkler Haare in Roségold kann zwischen zwei bis drei Stunden dauern, je nachdem, wie dick und wie lang die Haare sind“, erklärt Tramell. Die eigentliche Arbeit kommt Zuhause, denn dann heißt es: pflegen, pflegen, pflegen! Damit sich der neue Haarton nicht auswäscht, müssen Pflegeprodukte für coloriertes Haar benutzt werden.
Der Geheimtipp von Amelia Tramell: „Wascht eure Haare so selten wie möglich und wenn, dann mit kaltem Wasser, das schützt die neue Haarfarbe besonders gut.“

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*