Im Moment macht sich in der Foodszene eine Welle an Sushi Burger Rezepten breit. Die Dinger sind einerseits gesund und andererseits total lecker! Meist bereitet man die Sushi Burger mit Fisch zu, jedoch gibt es auch unzählige Vegane Varianten. Natürlich kann man auch ein bisschen herumspielen und verschiedenste Zutaten ausprobieren. Wichtig ist dabei dass die Zutaten nicht warm sind, denn sonst zerfallen die Sushi-Reis Buns. Wir haben euch unser Lieblingsrezept herausgesucht:

Teriyaki Chicken Sushi Burger

Zubereitung Burger Buns:

Bereite die gewünschte Menge an Sushi Reis vor. (Etwa 2.5 Tassen gekochter Sushi Reis für 2 Burger) und würze den Reis mit Sushi-Essig. Lasse den Reis vor dem Formen komplett im Kühlschrank auskühlen. Nimm dann eine kleine «Kuppelschüssel» und spüle die Schüssel ein wenig mit Wasser aus. (Dies verhindert, dass der Reis kleben bleibt.)

Drücke danach einen Teil der Mischung in die Schüssel und fülle diese ca. zu 3/4. (Dies wird später das obere «Brötchen»). Dreh die Schüssel nun auf den Kopf und schlage sanft den geformten Reis auf eine glatte Oberfläche (Am besten ein Schneidebrett). Nun hast du das obere Burger-bun! Lege dieses in den Kühlschrank und wiederhole den Prozess mit weniger Reis für den Boden des Brötchens.

Für das Teriyaki:
1 Esslöffel Kokosnussöl
1/3 Tasse Tamari
1 Esslöffel Mirin
1 Esslöffel brauner Zucker
2 Esslöffel Knoblauchpulver
1 Esslöffel Zwiebelpulver

Zubereitung:

Entferne die nicht brauchbaren Teile der Jackfrüchte, so dass nur Stücke der Frucht übrig sind, die Huhn ähneln. Keine Sorge, wenn noch nicht alles vom Fruchtfleisch zerbrochen ist! Spüle die Früchte mit Wasser ab und lege sie in eine Pfanne mit dem Rest der Zutaten. Koche das ganze auf der mittleren Stufe, für 5-10 Minuten. Zieh dann mit einer Gabel leicht durch die Jackfrucht um sie zu zerreissen. Nach maximal zehn Minuten solltest du es aus der Pfanne nehmen.

Für die Füllung:
Wahlweise Lachs
Eingelegter Ingwer
Avocado
Mayonaise
geraffelter Rotkohl
Sesam-Samen zur Deko

Auf das untere Brötchen, kommt nun eine Schicht mit Lachs und sAvocado, gefolgt vom eingelegtem Ingwer, Teriyaki-Huhn, Mayo und zu oberst dem Kohl. Nun nur noch vorsichtig den Deckel drauf und fertig.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*