Man kommt im Moment beim Surfen im Internet einfach nicht drumherum: die Mannequin-Challenge. Von dem Stillgestanden-Fieber haben sich nicht nur die Superstars der Promiwelt anstecken lassen, für die kurzen Videos posieren Leute auf der ganzen Welt. Sogar ganze Stadien samt Fans frieren auf Kommando ein. Wir zeigen euch die besten Mannequin-Challenges, die das Internet zu bieten hat.

Perth Wildcats mit 11’658 Fans

Der bislang beeindruckendste Versuch der Mannequin-Challenge, konnte in der Perth Arena in Australien beobachtet werden. In dem Stadion standen 11’658 Fans auf Kommando still. Das Beweisvideo gibt es hier zu sehen.

Nach der Ice Bucket Challenge, die vor zwei Jahren für einen weltweiten Hype sorgte, heißt es jetzt wieder: „Challenge accepted!“ Beim Mannequin-Battle geht es allerdings nicht um einen guten Zweck, sondern einzig und allein um den Spaß. Die Regeln sind einfach und ebenso leicht erklärt: Eine Menschengruppe nimmt unterschiedliche kreative Positionen ein, während sie sich für eine Zeit absolut nicht bewegen. Einer schwenkt mit der Kamera durch die Szene und fängt Person für Person ein.

So begann die Mannequin-Challenge

Den Stein ins Rollen brachten Ende Oktober ein paar High School Kids aus Jacksonville und längst haben auch Stars wie Destiny’s Child, die Kicker von Borussia Dortmund, Adele oder Youtube-Held Zach King die Mannequin-Challenge für sich entdeckt. Hillary Clinton (mit Jon Bon Jovi) betrieb mit dem Trendsetter Wahlkampf und selbst der wieselflinke NBA-MVP Steph Curry erstarrte. Auf Pause wurde auch bei den NFL-Stars der Dallas Cowboys und den New York Giants sowie den Weltmeistern vom DFB-Team gedrückt. Ein Trend ohne Cristiano Ronaldo? Undenkbar. Der Weltfußballer poste selbstironisch mit seinen Kollegen der portugiesischen Nationalmannschaft.

«Obama breaks the internet»

Besonders viel Aufmerksamkeit gibt es für die Clips, die möglichst kreativ und außergewöhnlich sind. Die NBA-Champions von den Cleveland Cavaliers standen bei ihrem Besuch im Weißen Haus still. Cool: Im Video macht auch die First Lady mit: „Michelle Obama breaks the internet“, jubelte die US-Presse. Ganz verrückt filmten die Reality-Stars Rob Kardashian und Blac Chyna: direkt aus dem Kreissaal.

Michelle Obama, LeBron James & Cleveland Cavaliers

«Vine-Künstler» Zach King

Rob Kardashian & Blac Chyna

Beyoncé, Kelly Rowland & Michelle Williams

Hillary Clinton

Adele

James Cordon

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*
*